chinesisch - vereinfacht   deutsch   Englisch (USA)   französisch   griechisch   holländisch   portugiesisch - iberisch   spanisch  

Home




The TSI Synchronizer - Trigeminal Software, Inc. (German)

Das TSI Synchronizer Objekt -- Build 5024

Auszug aus der Hilfedatei:
[Das sollte helfen, zu erklären, was der TSI Synchronizer ist und was er macht]

Bevor ich mit dem Flame beginne, möchte ich ein paar Leuten Beifall spenden. Lob und Bewunderung verdienen:

  • An erster Stelle die Leute von Microsoft, weil Sie die Replikation realisiert haben und beharrlich die Vorteile der Replikation predigen.
  • Die Artikel, die geschrieben wurden, um Replikation einfacher zu machen (z.B. in Pinnacles Smart Access, Advisors Access/Office/VB Advisor, und anderen, auf die hier verwiesen wird.)
  • Die Replikations FAQ (Lesen Sie Artikel ID: Q182886 der Microsoft Knowledge Base für mehr Info darüber, wie Sie dieses wichtige Dokument erhalten, das von mehreren Microsoft Access MVPs (Most Valuable Professionals) erstellt wurde.

Okay, nun zum Flame. Die Möglichkeiten der Replikation sind zu breit gefächert! Da gibt es Dinge, die man von Microsoft Access aus machen kann, mit der Aktenkoffer-Synchronisierung, mit DAO und mit dem Microsoft Replikations-Manager. Nun, gerüchteweise wird DAO durch ADO (als "“universal data layer” [sic]) bald passé sein. In zukünftigen Versionen von ADO, DAO und Access ist es gut vorstellbar, dass noch weitere Möglichkeiten hinzukommen, um die selben alten Dinge zu tun, ein paar neue Dinge, aber immer noch nicht jene, die für die Anwendung wichtig wären, an der Sie gerade arbeiten.

Der TSI Synchronizer ist zugegebenermaßen zum Teil auch nur eine weitere Möglichkeit, die gleichen alten Dinge zu tun. Aber wichtiger ist, dass ich damit einige Dinge tun kann, die ich immer schon wollte, aber nicht konnte. Er macht nicht alles, das ist auch nicht beabsichtigt, aber er kann eine Menge Sachen, die entweder niemand anderer überhaupt kann oder zumindest niemand anderer per Programmierung kann. Einige der Dinge, die damit möglich sind:

  • Erhalten und Setzen der Aufbewahrungsdauer - programmatorisch--ohne Replikations-Manager
  • Ausführen indirekter Synchronisierungen - programmatorisch--ohne Replikations-Manager
  • Ausführen von Synchronisierungen mit Statusereignissen, damit man Fortschrittsanzeigen einbauen kann
  • Info zur Synchronisierungs-History - programmatorisch--ohne Replikations-Manager
  • Erzeugen von neuen Replikaten mit Statusereignissen, damit man Fortschrittsanzeigen einbauen kann
  • Verwalten der Synchronizer, sowohl Info erhalten als auch festlegen, welche Replikate von einem Synchronizer verwaltet werden und welche Zeitpläne für diese Replikate existieren
  • Einsehen von Informationen über Replikate in Replikatgruppen, die sonst nirgendwo einfach zu bekommen sind
  • Setzen aller Synchronizer-Eigenschaften - programmatorisch--ohne Replikations-Manager
  • Wenn Sie VB6 oder höher verwenden, wo CreateObject einen zweiten optionalen Parameter hat, der einen Servernamen darstellt, können Sie die Verwaltung von Synchronizern auf mehreren Maschinen fernsteuern, indem Sie eine ActiveX-EXE erzeugen, die das TSI Synchronizer Objekt verwendet.
  • Diverse spaßige Dinge, die völlig ohne Support und undokumentiert sind, aber trotzdem unterstützt werden.

Einige Leute werden das v.a. als Schlag gegen den Replikations-Manager sehen--und haben damit gar nicht so unrecht. Der Replikations-Manager ist ein Tool, das einfach nach einem Objekt-Modell schreit, weil fast alle Leute, die eine Anwendung haben, die anspruchsvoll genug ist, um ihn zu brauchen, es mindestens so sehr brauchen, diese Oberfläche vor ihren Kunden verbergen zu können. Abgesehen von ein paar Zugaben, ist er im Endeffekt genau das: ein programmierbarer Ersatz für den Microsoft Replikations-Manager.

Da ich kein Angestellter von Microsoft bin, habe ich manchmal meine eigenen, abweichenden Benennungskonventionen verwendet; Ich behaupte nicht, dass meine besser sind und natürlich auch nicht, dass mein Weg der Weg zukünftiger Versionen der Jet-Replikation ist. (Ich kann sogar bestätigen, dass dem nicht so ist.) Es ist ganz einfach die Art, die ich gewohnt bin. Hoffentlich macht diese Art Sinn für jeden, der die Sache braucht. Wenn nicht, könnten die Hilfedatei und der Objektkatalog hilfreich sein.

Ich möchte all jenen Leuten bei Microsoft danken, die dieses Projekt ermöglicht haben. Es ist vielleicht nicht genau die Schnittstelle, die sie im Sinn hatten, aber keiner von ihnen hat gedroht, mich zu verklagen, also kann es nicht so schlimm sein. Speziell danken möchte ich Debra Dove, Mark Johnson, Jen Perret, Dean Talley, Phillip Garding, Mike Wachal und Lee Woods.

Ich möchte auch jenen Nicht-Microsoft-Leuten danken, die nicht nur eine Menge über Replikation wissen, sondern auch gerne darüber reden, schreiben und jammern und zwar in einer Art, die sowohl das Produkt erklärt, wie es derzeit ist, als auch die Zukunft des Produktes beeinflusst. Trüge ich einen Hut, würde ich ihn lüften für Mary Chipman, Steve Thompson und Paul Litwin.

Hier bei Trigeminal Software, Inc., hätte die Sache kein Ende gefunden ohne meine leitende Entwicklerin Julianne Lee. Mein virtueller Hut bleibt gelüftet für sie als einen der wenigen Menschen, bei dem ich (öffentlich) zugebe, dass er gescheiter ist als ich.

Schlussendlich möchte ich noch den vielen Leuten danken, die die Replikation verwenden und mir Fragen stellen oder auch nur erzählen, was sie damit machen und wie. Sie sind der Grund, warum wir alle hier sind und der Hauptgrund (neben meinem reizbaren Charakter!), dass der TSI Synchronizer existiert. Bitte schickt mir Emails und erzählt mir, was ihr treibt!

michka@trigeminal.com
Präsident
Trigeminal Software, Inc.
8. Oktober 1998

Copyright © 1997-99 Trigeminal Software, Inc. Alle Rechte vorbehalten.


Gibt es Beispiele zur Verwendung des TSI Synchronizers?

Ich muss mich dafür entschuldigen, dass ich nicht viel Zeit darauf verwende, großartige Beispiele zu schreiben. Ich schreibe ganz einfach lieber Code als Hilfedateien und dergleichen. Aber noch ist nicht alles verloren; Mary Chipman und ich (ich muss zugeben, Mary hat hier den größeren Anteil) haben einen Artikel für Smart Access geschrieben mit dem Titel Introducing the TSI Synchronizer Object ("Vorstellung des TSI Synchronizer Objekts") (Pinnacle verlangt $ 5,- für jeden Artikel. Ich bin daran nicht beteiligt.). Mary ist einer von jenen Menschen, die viel mehr über Dinge wissen, als sie zugeben; Replikation ist eines der Themen, von denen sie eine Menge weiß. Auch die Hilfedatei, die beim Download dabei ist, synch.hlp, beinhaltet Beispielcode für die meisten Methoden, Eigenschaften und Ereignisse.


Wie bekomme ich Support für dieses Utility?

Um Missverständnisse zu vermeiden: Dieses Utility ist völlig ohne jeden Support (außer Sie schließen einen individuellen Supportvertrag ab). Ich würde mich freuen zu hören, dass die Sache bei Ihnen läuft, aber falls nicht, schließe ich jede Verantwortung und Haftung aus. Ich kann Ihnen versichern, es hat auf MEINER Maschine keine korrupten Replikate verursacht, keine unerwarteten Festplatten-Neuformatierungen, keinen Haarausfall oder unerklärliche Wadenschmerzen... aber ich kann nicht versprechen, dass diese Dinge und schlimmere, bei Ihnen nicht passieren werden. Apropos... falls Sie Probleme oder Bugs zu vermelden haben, würde ich sehr gerne davon hören. Schicken Sie diese Informationen an: synch_bugs@trigeminal.com


Okay, ich verstehe die Sache mit dem Support. Wie bekomme ich das Ding?

Einfach hier runterladen!

RELEASE Version TSI Synchronizer für Microsoft Jet 3.5x Replikation (Build 5024)

RELEASE Version TSI Synchronizer für Microsoft Jet 4.0 Replikation (Build 5024)

Wenn Sie die synch35.dll mit der Replikations-Manager-Komponente des Setup Wizards von Access 97 vertreiben wollen, können Sie die 09Repl.zip herunterladen. Sie enhält eine Anleitung dafür im 09repl.txt.

Die Version 3.5 des TSI Synchronizers enthält jetzt die Dateien des Jet-Synchronizers. Diese dürfen nur verwendet werden, wenn Sie entweder eine eigene ODE-Lizenz haben oder sie mit dem TSI Synchronizer als Teil Ihrer Anwendung vertreiben. Sie sollten in das selbe Verzeichnis installiert werden, in das sie die Office 97 Developer Edition installieren würde, nämlich

C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Replication Manager 3.5

Wenn Sie irgendwelche Fragen über die Regeln der Verwendung der Jet-Dateien haben, senden Sie mir eine e-mail.

Home

Probleme mit dieser Seite? Bitte kontaktieren Sie den webmaster@trigeminal.com
mit Ihren Kommentaren, Fragen oder Vorschlägen
.